Folsäure bei Kinderwunsch

Die Folsäure spielt bei Kinderwunsch eine entscheidende Rolle.  Folsäure ist ein Vitamin B Komplex. Unser Körper kann diesen Komplex nicht selber herstellen, benötigt Folsäure aber dennoch zur Blut- und Zellbildung. Aus diesem Grund ist Folsäure bei Kinderwunsch nicht zu unterschätzen, da ein Mangel unter Umständen Auswirkungen auf die Fruchtbildung und Entwicklung des Kindes haben kann.

Der Zusammenhang von Folsäure bei Kinderwunsch und Schwangerschaft wurde seit 1960 intensiv untersucht. Als ein wesentliches Ergebnis gilt unter anderem die Tatsache, dass Frauen mit Kinderwunsch gerade Folsäure vor der Schwangerschaft schon in ausreichendem Maße zu sich nehmen sollten. Den eigentlich täglichen Bedarf von 400 Mikrogramm können Frauen aber oftmals nicht komplett durch den Konsum von Lebensmitteln decken. Daher empfiehlt es sich Folsäure Präparate bei Kinderwunsch einzunehmen.

Folsäure-Lebensmittel

Eine frühzeitige und gezielte Steigerung der eigenen Folsäure bei einem Kinderwunsch kann die Missbildungsgefahr um bis zu 50 Prozent reduzieren. Neben der unterstützenden Wirkung durch Folsäure-Tabletten oder -Kapseln empfiehlt sich zusätzlich eine Ernährung mit bewusstem Schwerpunkt auf Lebensmittel mit hohem Folsäure-Anteil. Folgende Produkte sind besonders als Folsäure bei Kinderwunsch bekannt:

  • Weizenkeime
  • Eigelb
  • Sojabohnen
  • Grünkohl, Rosenkohl und Spinat
  • Obst (Erdbeeren und Kirschen)
  • Vollkornprodukte